MV Agusta Brutale 800 RR

Das revolutionäre 3-Zylinder-Projekt von MV Agusta hat einen neuen Höhepunkt an technischer Entwicklung und Leistung erreicht. Und das mit der Brutale 800 RR, die den Weg vollendet, auf den sich bereits eine andere Brutale, die 675, begeben hat, das erste Modell einer Serie, die zu einer breiten Palette von Bikes der Kategorie Naked, Supersport, Touring und Crossover werden sollte.

Bei der Brutale 675 wurde ein neues Konzept für Technik und Styling etabliert, das zum ersten Mal zeigt, wie überragende Leistung, vorbildliches Design und außergewöhnliches Handling mit der Größe und dem Gewicht einer Rennmaschine kombiniert werden können. Die Brutale 800 RR festigt erneut die Intuition zum Siegen, die das Herzstück dieses Projekts bildet. In dieser Version wird die Leistung sogar noch weiter gesteigert und erreicht 140 PS bei 13.100 U/min und ein Drehmoment von 86 Nm bei 10.100 U/min in einem Gesamtpaket, das eine ausgeklügelte Fahrwerksgeometrie und Verbesserungen bei dem bereits reichhaltigen Umfang der Serienausstattung umfasst.

 

brutla800rr

 

Specification

Die wichtigsten Merkmale der MV Agusta Brutale 800 RR im Einzelnen:

  • 3-Zylinder-Reihenmotor mit gegenläufiger Kurbelwelle und 6-Gang-Kassettengetriebe
  • Höchstleistung von 140 PS bei 13.100 U/min
  • Maximales Drehmoment von 86 Nm bei 10.100 U/min
  • MVICS 2.0-Plattform (Motor & Vehicle Integrated Control System) und EAS 2.0 Technik
  • Einstellbare 8-stufige Traktionskontrolle
  • Rahmen aus Werkstoffmix: Stahlgitterrohr und Aluminiumplatten mit hoher Torsionssteifigkeit
  • Einarmschwinge mit einstellbarem Federbein
  • Einstellbare Upside-Down-Gabel mit 43 mm Aluminium-Gabelholmen und DLC-Beschichtung
  • Rennbremsen mit Radialbremssätteln vorne und ABS serienmäßig

 

Sport oder Touring?

Komfort oder Leistung? Die Stradale 800 zeichnet ein komplett neues Bild. Die Schönheit grenzenloser Landschaften, der Reiz von Serpentinen in den Bergen, die Spannung des Stadtverkehrs: jeder Kilometer eine genussreiche Erfahrung. Emotion.
Traktionskontrolle, elektronischer Quickshifter, ABS mit Verminderung der Hinterrad-Abhebeneigung (rear-wheel lift-up mitigation), verschiedene Motor-Mappings: Bei der Stradale 800 ist ein umfassendes Spektrum der MV-Agusta-Technik verbaut. Ein speziell entwickelter Rahmen, Seitenkoffer mit integrierter Rücklichteinheit, größerer Federweg, 16-Liter-Tank. Jedes Bauteil wurde für einzigartige Fahrerlebnisse konstruiert. Ganz egal, ob du lieber einen sportlichen Stil fährst. Oder auf Tour gehst. Oder beides.

 g102681

 

 

DEBÜT IN MAILAND AUCH FÜR DIE F3 AMG UND DIE MODELLE MY 2016 VON DRAGSTER UND RIVALE

MV Agusta präsentiert sich auf der 73. internationalen Motorradmesse EICMA am Ende einer Rekordsaison. Die Produktionssteigerung um 25% bescherte dem Unternehmen aus Schiranna ein Umsatzplus von 40 %, das vor allem auf den Erfolg der Turismo Veloce und der Dragster RR zurückzuführen war. Dank dieser High-End-Modelle stieg der Bruttobetriebsgewinn um 46 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Märkte mit den besten Ergebnissen waren Vereinigtes Königreich (+183 %), Frankreich (+35 %) und Deutschland (+23%), gefolgt von Fernost, wo im Vergleich zum Vorjahr eine Umsatzsteigerung um 12 % verzeichnet werden konnte.

Zu den wichtigen Neuheiten hingegen zählt zunächst das neue Logo MV Agusta, überarbeitet und mit der Tagline Passion. Precisely Crafted, das Persönlichkeit ausstrahlt und vom Stolz der Zugehörigkeit geprägt ist. Das Symbol debütiert mit der Brutale 800, einem von Grund auf neuen Projekt, das mit dem Ziel entworfen wurde, nach fünfzehnjährigem Bestehen des Modells “die schönste Brutale aller Zeiten"zu bauen. Als strategisches Modell, das mehr als 25 % der Gesamtproduktion ausmacht, präsentiert sich die neue Brutale 800 athletischer, ausgefeilter in der Linienführung und interpretiert mit innovativen Technologien und Konstruktionslösungen jene Stilelemente neu, dank denen sie einst zur Legende des Motorrad-Designs wurde. Dies betrifft zum Beispiel den Voll-LED-Frontscheinwerfer, der die charakteristische elliptische Form der Leuchte und des markanten Auspuffs mit drei Endrohren unterstreicht, überdurchschnittlich sowohl in den Maßen als auch in der Effizienz. Zahlreich sind die Komponenten aus Leichtmetall-Legierung, wie die Scheinwerferhalterung oder der geniale Rahmen der Sattelstütze, die auf diese Weise zu Bestandteilen des Gesamtdesigns der Brutale 800 geadelt werden.

Auch der Motor ist neu, ein Euro 4-Modell mit einer Höchstleistung von 116 PS bei 11.500 U/min, während das Drehmoment um 25 % erhöht wurde und 8,46 kgm bei 7.600 Umdrehungen erreicht. Einzigartig ist, neben der gegenläufigen Motorwelle, dass die neue Brutale 800 in ihrer Kategorie als einziges Modell mit der elektronischen Schaltung Up&Down EAS 2.0 ausgestattet wurde. Die Kupplung ist jetzt hydraulisch mit Anti-Hopping-System und die Motorsteuerung erfolgt über das MVICS-System mit Full Ride by Wire Multi-Map, integriert in die achtstufige Antriebsschlupfregelung.

Perfekt für Sammler und besonders anspruchsvolle Liebhaber ist die Dragster RR LH44, die zweite Neuheit des Herstellers aus Schiranna für das Jahr 2016. Dieses exklusive Motorrad entspringt der Leidenschaft des F1-Champions Lewis Hamilton für MV Agusta. In Kooperation mit den Designern von MV Agusta hat der Pilot des Mercedes AMG Petronas an der Entwicklung von mehr als 50 Details mitgearbeitet, in denen sich die LH44 von dem Serienmodell Dragster RR unterscheidet, maßgeblich realisiert aus Ergal und Carbon mit Matt-Finish 3K. Grafisch inspiriert sich die LH44 an dem Schutzhelm des dreifachen Weltmeisters aus Großbritannien, in Weiß, mit dem Panther-Logo, das auch auf den gesteppten Sattel aus Alcantara gestickt ist, und der Nummer 44, seiner Startnummer, die auf den Luftklappen und dem signierten Windschutz zu sehen ist. Das Modell wird in limitierter Stückzahl von 244 Exemplaren produziert.

Nach der Präsentation in Frankfurt und Tokio wird auf derEICMA auch die F3 AMG vorgestellt, das Concept-Bike, das in Kooperation mit AMG entwickelt wurde und sich am Mercedes-AMG GT inspiriert. Das Modell präsentiert sich mit der exklusiven „Solar Beam“-Lackierung nach dem Farbkonzept des Coupés Mercedes-AMG GT, mit schwarzen Rädern und AMG-Logo an den Flanken, Kotflügeln aus Carbon, einem Tankdeckel im Racing-Stil sowie gelben Steppnähten auf den Fahrer- und Passagier-Sitzen.

Auch bei den anderen Modellen der Serie mit Dreizylinder-Motoren gibt es Neuheiten. So sind diese jetzt sofort erkennbar durch die glänzend schwarze Motorlackierung, welche die neuen Modelle der F3 - Turismo Veloce, Stradale, Dragster und Rivale - kennzeichnet. Die zwei Letztgenannten warten mit neuen Grafiken und Farben auf, während bei der Rivale das Tankvolumen von 12,9 auf 16 um mehr als drei Liter erhöht wurde.

Alle 2016-er Modelle sind ab Dezember erhältlich, lediglich die Brutale 800 wird ab Januar 2016 im Handel sein.

Die EICMA 2016 wird überdies Gelegenheit bieten, die F3 RC und die F4 RC live zu erleben, gemeinsam mit den offiziellen Motorrädern von Jules Cluzel, Lorenzo Zanetti, Leon Camier und Massimo Roccoli, Gewinner der nationalen SuperSport-Meisterschaft. Am Am Freitag, dem 20. und Samstag, dem 21. November werden außerdem die Piloten des Teams Reparto Corse am Messestand (Halle 24, Stand M51)zu Gast sein.